logo

Vereinsmeisterschaften 2014: Thronfolger im Einzel und Doppel – Titelverteidigung im Mixed!

Nicola Kölln, Beate Zeyn

Am 03.05. standen die diesjährigen Vereinsmeisterschaften an. Zwar lag dieser Termin noch in den Ferien, dennoch tummelten sich gut 30 Teilnehmerinnen im Sachsenweg und gaben Vollgas in den verschiedenen Konkurrenzen. Nach einem langen und erfolgreichen Tag konnte nur der Titel im Mixed verteidigt werden, im Doppel und Einzel wurden neue Sieger gekürt. Doch lest selbst!

Ein Termin in den Ferien ist sicher nicht die beste Voraussetzung, um alle Aktiven im Verein in die Halle zu bekommen, in diesem Jahr ist der Sachsenweg allerdings so ausgebucht, dass ein nächster Termin erst im Juni zu haben gewesen wäre, und da sind ja bekanntlich alle in der Sommerpause 😉

Es wurde auch so eine gelungene Veranstaltung unter der Federführung der diesjährigen Turnierleitung, bestehend aus Martin Seifert, Heino Blank, Beate Zeyn, Thore Simon und Alexander Pantel. Die größte Herausforderung bestand wie immer darin, eine möglichst gerechte und verständliche Vorgabe für alle Beteiligten zu bestimmen. Ein langer Prozess mit hohem Aufwand, doch betrachtet man die Ergebnisse während des Turniers waren alle Spielerinnen gut eingestuft, es gab viele ausgeglichene Spiele! Eigenlob stinkt, trotzdem ein Lob an die Turnierleitung für die gute Organisation und Durchführung 🙂

Auch für das leibliche Wohl war wieder gesorgt. Nachdem dies Andrea Hytrek mit vollem Engagement in den letzten 20 Jahren getan hatte (da ich selber noch nicht so lange bei Niendorf bin verlasse ich mich mal auf die Zahlen die mir genannt wurden 😉 ), durften in diesem Jahr die Damen aus der 4. Mannschaft in ihre Fußstapfen treten! Auch hier wurde wie an den Platten alles erfolgreich gegeben, damit niemand hungernd spielen musste!

 

Bereits am Freitag wurde aufgebaut, hier bedanken wir uns bei allen fleißigen Helferlein, insbesondere bei Birger Kalkbrenner, der die Halle gefühlt in Rekordzeit mit Tischen und Banden bestückte! Er selbst bezeichnete dies als ein angemessenes Aufwärmprogramm 😉

 

Es war angerichtet, die diesjährigen Vereinsmeisterschaften konnten starten, und von der Verbandsoberliga bis zur 3. Kreisliga waren alle Klassen vertreten!

Im Einzel starteten wir mit der Gruppenphase, jeweils in 4er oder 5er Gruppen. Die ersten beiden Plätze in jeder Gruppe durften dann später im doppelten K.O.-System den Vereinsmeister 2014 ausspielen, dazu noch die beiden besten Gruppendritten. Bis dahin war es aber ein harter Weg und es wurde gekämpft, geackert und auch feinstes Tischtennis gezeigt, um diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen.

Malte Samsche

 

Kai-Uwe Prinz

 

Nura Jensen, Heiko Holm, Pia Holm

 

Saskia Hönscher

 

Wladimir Meyer

 

Nura Jensen

 

Mehdi Tabibzabeh vs. Majid Khazaeli

 

Mareike & Thore Simon

 

Nicola Kölln

 

Nach gut 2,5 Stunden war die Gruppenphase beendet. Um den Aktiven möglichst viele Spiele zu ermöglichen, spielten wir die Doppel und Mixed-Konkurrenz ebenfalls in einer Gruppenphase. Einige Spieler waren dabei besonders strebsam und kamen in allen 3 Wettbewerben sehr weit, doch auch zwischenzeitliche Verzögerungen bzw. längere Pausen wurden von allen sportlich aufgenommen!

Die Doppel wurden in 4 Gruppen ausgespielt, Mixed in 2 Gruppen, wobei sich auch hier die beiden Bestplatzierten für die anschließende einfache K.O. Phase qualifizierten. Viele spannende Spiele gab es zu bewundern, am Ende setzten sich dann meist die eingespielten Kombinationen durch.

 

Nura Jensen, Beate Zeyn

 

Nura Jensen, Beate Zeyn, Arne Louis, Eduard Meyer

 

Majid Khazaeil, Nasser Qamari

 

Saskia Hönscher, Arne Louis

 

Im Doppel standen sich nach hartem Kampf im Halbfinale die Paarungen Arne Louis/Eduard Meyer vs Alex Pantel/Malte Samsche und
Wolfgang Lüdtke/Thomas Placküter vs. Michael Puls/Folkert Molzahn gegenüber.

 

Im Finale kam es dann zum Aufeinandertreffen von Alex Pantel/Malte Samsche und Wolfgang Lüdtke/Thomas Placküter, die pro Satz 4 Punkte Vorsprung erhielten. Doch Alex/Malte waren an diesem Tag nicht zu stoppen und konnten das Finale mit 3:0 gewinnen und das gesamte Turnier ohne Satzverlust im Doppel abschließen!!

 

 

Vereinsmeister 2014 im Doppel sind Malte Samsche und Alexander Pantel, herzlichen Glückwünsch!!

 

Eduard Meyer, Arne Louis, Michael Puls

 

Wolfgang Lüdtke, Thomas Placküter

 

Wolfgang Lüdtke, Thomas Placküter, Malte Samsche, Alexander Pantel, Eduard Meyer, Arne Louis, Michael Puls

 

Im Mixed ging es nach der Gruppenphase sofort mit dem Halbfinale weiter. In diesem durften sich die Paarungen Malte Samsche/Sandra Wendt vs. Jürgen Schoenke/Beate Zeyn und Saskia Hönscher/Arne Louis vs Nicola Kölln/Nasser Qamari miteinander messen.

Am Ende kam es zu dem von mir prophezeiten Finale zwischen Malte Samsche/Sandra Wendt und Nicola Kölln/Nasser Qamari. Dieses war an Spannung kaum zu überbieten, Führungen wechselten dauernd und so musste der Entscheidungssatz den Sieger ermitteln. Diesen konnten dann Nicola und Nasser knapp mit 11:7 gewinnen und so ihren Titel aus dem letzten Jahr verteidigen.

Saskia Hönscher, Arne Louis

 

Nicola Kölln, Nasser Qamari

 

Beate Zeyn, Jürgen Schoenke

 

Vereinsmeister 2014 im Mixed sind Nicola Kölln und Nasser Qamari, herzlichen Glückwunsch!!

Malte Samsche, Nicola Kölln, Beate Zeyn, Arne Louis

 

Fehlt nur noch die Einzelkonkurrenz. Hier wurde im doppelten K.O. System gespielt, d.h. der Verlierer in der ersten Hauptrunde hatte noch die Chance, über die Trostrunde ins Finale der Vereinsmeisterschaften zu gelangen, musste diese Trostrunde aber natürlich gewinnen. Klingt komplizierter als es ist, ich kann mit absoluter Sicherheit sagen, dass sich am Ende die richtigen Personen im Finale gegenüber standen 😉

Eduard Meyer

 

Nicola Kölln, Eduard Meyer

 

Majid Khazaeli

 

Thomas Placküter

 

Mehdi Tabibzabeh

 

Überraschung des Tages war sicherlich Thomas Placküter, welcher in der Hauptrunde u.a. die Spieler Alex Pantel, Malte Samsche und Arne Louis besiegen konnte, allesamt nicht als Kanonenfutter bekannt. Somit stand er als erster Finalteilnehmer um die Krone des Vereinsmeisters fest. Arne Louis konnte sich später knapp mit 3:2 gegen Malte Samsche durchsetzen und stand so ebenfalls im Finale.

Platz 3 ging damit an Malte Samsche, Platz 4 ging an Michael Puls.

Da Arne aber der Gewinner der Trostrunde war, musste er zwei Mal gegen den Sieger der Hauptrunde, in diesem Fall Thomas, gewinnen um sich Vereinsmeister nennen zu dürfen,Thomas hätte ein Sieg gereicht.

Trotz einer Woche Lehrgang und einem langen Turniertag war Arne noch erstaunlich fit auf den Beinen und ließ Thomas zwei Mal
kaum eine Chance, 3:0 und 3:1 am Ende.

 

 

Thomas Placküter vs. Arne Louis

Vereinsmeister 2014 im Einzel ist Arne Louis, herzlichen Glückwunsch!!

 

Thomas Placküter

 

Malte Samsche, Michael Puls

 

Wie jedes Jahr wurde auch dieses Mal die beste Dame des Turniers gekrönt. Dieser Titel konnte sogar an 2 Spielerinnen gleichzeitig vergeben werden!

Beste Damen 2014 sind Nicola Kölln und Sandra Wendt!!

Nicola Kölln

 

Nicola Kölln, Beate Zeyn

 

Auch wenn nicht jeder heute Vereinsmeister werden konnte, so brachte jeder Sieg eines Spieler im Einzel, Doppel und Mixed einen Punkt für seine Mannschaft. Es war bis zum Schluss ein knappes Rennen zwischen der Zweiten und Vierten Herrenmannschaft, doch am Ende gab es einen Sieger!

Beste Mannschaft 2014 ist die Vierte Herren!!

Alexander Pantel, „Häuptling“ der 4.Herren

 

Um 21 Uhr waren die diesjährigen Vereinsmeisterschaften beendet. Im Namen der Turnierleitung möchte ich mich bei allen Aktiven für diese gelungene Veranstaltung bedanken, insbesondere bei denen, die in der Durchführung sowie beim Auf- und Abbau tatkräftig mitgeholfen haben!! Über die zahlreichen Danksagungen sowie die sachliche Kritk bzw. Vorschläge zum Spielsystem etc. haben wir uns sehr gefreut, eine fachgerechte Analyse war später im Pilio nicht mehr möglich, zu lecker war der Ouzo 😉 Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben! Und ein Danke an Martin Seifert, der mir für den Bericht und für uns allgemein wieder viele schöne Fotos geschossen hat!

Ich wünsche allen eine schöne Sommerpause und den verbliebenen Pokalhelden weiterhin viel Glück und Erfolg im Wettbewerb!!

Sportliche Grüße

Alex

  • Share