logo

Derbysieger!! Erfolgreiche Revanche gegen Schnelsen für unsere Damen!

Nura Jensen, Nikola Kölln, Katja Decker, Tineke Spilok - 1.Damen schlägt den SC Poppenbüttel

Am 05.03. stand das letzte Heimspiel der Oberliga Saison 15/16 an. Zu Gast waren die Aufsteigerinnen aus Schnelsen, die nach zwei aufeinanderfolgenden Aufstiegen nun abermals die Chance dazu haben. Auch unsere Mädels haben ebenfalls, zusammen mit 5 weiteren Teams, rein rechnerisch noch Chancen auf den Aufstieg. Eine so ausgeglichene Liga erlebt man nicht jedes Jahr! Wie unseren Mädels die Revanche für die Hinspiel-Niederlage gelang, lest ihr im folgenden Bericht, viel Spaß!

Ohne Frage fieberte der gesamte Hamburger Westen diesem Derby entgegen. Die gesamte Woche gab es kein anderes Thema in den Nachrichten, es wurde orakelt über Aufstellung und Taktiken der Mannschaften sowie das Sicherheitskonzept in der Halle, um dem zu erwartenden Fanansturm gerecht zu werden. Bengalos wurden in der Halle zum Glück keine gezündet, und Oberschiedsrichter Hoppe sorgte mit all seiner Erfahrung für einen reibungslosen Ablauf des Spiels. Die Halle war mit ca. 20 Zuschauern aus beiden Vereinen erfreulich gut gefüllt, die Stimmung war großartig. Auch das Büffet konnte sich wieder sehen lassen, ein großes Dankeschön an alle großen und kleinen Helfer, die dazu beigetragen haben!!

Nach einer gewohnt ausführlichen Begrüßung der Teams von meiner Seite (es gab viel zu erzählen von der gemeinsamen Jugendzeit der Schnelsenerinnen und mir), konnte das Spiel erstaunlicherweise pünktlich starten 😉

Unsere Damen spielten in der Aufstellung:

  1. Nicola Kölln
  2. Sabine Weichel
  3. Katja Decker
  4. Nura Jensen

 

Schnelsen hielt mit Ding, Tran, Reinecke und Henning dagegen!

Die Doppel wurden, wie immer wenn ich dabei bin, brav geteilt.

Katja/Nura waren gegen Ding/Tran in allen vier Sätzen auf Augenhöhe, am Ende mussten sie sich dennoch mit 1:3 geschlagen geben. Nicht minder spannend war das Spiel von Nicola/Sabine gegen Reinecke/Henning. Zwei Satzrückstände wurden gekonnt eliminiert, bevor Nicola/Sabine den Sack im fünften Satz zu machten und gewannen!

Die Einzel wurden von Nicola und Tran eröffnet. Nicola spielte all ihre Routine aus und ließ der starken Tran in den entscheidenden Momenten keine Chance, glattes 3:0. Sabine bekam es mit Spitzenspielerin Ding zu tun, schlug sich unter den wachsamen Augen ihrer Familie mehr als achtsam, mehr als ein Satz war für sie aber nicht zu holen, 1:3.

Katja fand in den ersten zwei Sätzen kein gutes Mittel gegen Henning, wurde dann aber deutlich stärker und sicherer. Satz 3 konnte Katja gewinnen, und auch Satz 4 war heiß umkämpft. Am Ende konnte Katja sich nicht mehr in den Entscheidungssatz retten, knappes 1:3.

Die erste Überraschung des Tages gelang Nura gegen Reinecke. Nura spielte sicher und taktisch sehr geschickt und konnte so Reinecke mit 3:1 schlagen, das war stark! Auch wenn ich fairerweise erwähnen möchte, dass Jule an diesem Tag komplett neben sich stand, richtig schwarzer Tag. Das soll die Leistung von Nura aber in keinster Weise schmälern, die Sätze 2-4 waren allererste Sahne!

3:3 nach der ersten Einzelrunde, noch war alles möglich!

Nun kam es zum Duell der beiden Spitzenspielerinnen, Nicola (bis dahin ohne Niederlage in der Rückserie) und Ding (erst zwei Niederlagen in der Rückserie). Und es wurde das erwartete Spiel auf höchstem Niveau, Nicola kämpfte und ackerte wie verrückt, doch Ding  hatte für jeden starken Ball von Nicola eine noch stärkere Antwort parat. Das 0:3 war dann zwar etwas zu deutlich für den Geschmack der Niendorfer Anwesenden, aber schon verdient für Ding!

Auf der anderen Seite gab es zwischen Sabine und Tran ein ähnlich spannendes Spiel zu bestaunen, welches Sabine jedoch mit all ihrer Erfahrung und Sicherheit 3:0 gewann, ganz starke Antwort!

Im unteren Paarkreuz gelang nun das Break. Katja machte mit Reinecke kurzen Prozess und gewann dank vieler präziser Angriffsbälle glatt mit 3:0. Deutlich länger an der Platte stand Nura gegen Henning, doch Nura war in absoluter Topform und sorgte für die nächste Überraschung, knappes, aber verdientes 3:2!!!!

6:4, jetzt war alles möglich!

In der letzten Einzelrunde startete Katja den dritten Niendorfer Versuch, wenigstens einen Punkt gegen Ding zu holen. Im ersten Satz gelang Katja fast alles, der Lohn war ein 11:9 und die Satzführung. Danach schaltete Ding zwei Gänge hoch und das Spiel kippte zu ihren Gunsten. Trotz 1:3 ein super Spiel von Katja.

Nicola hatte nun gegen Reinecke die Chance, den ersten Punkt des Tages zu sichern. Der erste Satz war deutlich, im zweiten Satz fand Jule dann zum ersten Mal an diesem Tag ihren Rhythmus ein wenig wieder, doch Nicola ließ keine Zweifel am Sieg aufkommen und gewann mit 3:0.

Den Schlusspunkt des Tages setzte Sabine dann gegen Henning. Auch von einem 0:1 Satzrückstand ließ Sabine sich nicht beirren und gewann die nächsten drei Sätze zwar allesamt knapp, aber dennoch verdient, 3:1.

Nach gut 3 Stunden war der 8:5 Sieg dann amtlich, die Revanche für die Niederlage im Hinspiel war geglückt!! Somit können unsere Mädels ganz entspannt den zwei ausstehenden Wochenenden in Berlin entgegenblicken, ein Abstieg ist rechnerisch nicht mehr möglich!!

An dieser Stelle möchte ich mich, vor allem im Namen der ersten Damen, für die tolle Unterstützung vor Ort bei den Heimspielen bedanken, nur selten konnte die Festung Burgunderweg eingenommen werden!!!! Um wem die Fahrt nach Berlin nicht zu weit ist, der ist dort bestimmt ein gern gesehener Gast 😉

Sportliche Grüße

Alex

  • Share

One Response

Leave a reply