logo

Zwei Spiele, Ein Punkt, 4. Herren geht die Saison ruhig an!

4.Herren

Endlich wieder Punktspiele! Bei bestem und absolut hallenuntauglichem Sommerwetter starteten wir vor zwei Wochen in Eimsbüttel in die Saison. Eine Woche danach feierten wir unsere Heimpremiere mit der fünften Vertretung der SG Eidelstedt-Lurup. Aufgrund meiner Masterarbeit gibt es heute zwei Berichte zum Preis von einem, vermutlich nicht zum letzten Mal. Wer musste Federn gegen uns lassen? Das könnt ihr im folgenden Bericht erfahren, viel Spaß!

Freitag vor zwei Wochen kündigte sich die nächste Hitzewelle an, zumindest in der nagelneuen Eimsbütteler 3-Feld-Halle. Die Halle war insgesamt sehr schön, so intakte tadellos funktionierende Duschen werden wir im Sachsenweg wohl nicht mehr erleben^^ Die 6. Herren vom ETV war neu in der Staffel, und bekam mit uns einen dankbaren Gegner zum Auftakt, da war noch viel Urlaubssand im Getriebe. Doch der Reihe nach:

Bernie, Jürgen, Manni und Birger fehlten aus verschiedenen Gründen, Klaus musste einen Tag vor dem Punktspiel mit Hexenschuss passen und zusammen mit Birger (der noch in die Halle kam) die Rolle des Trainers übernehmen. Der Rest der müden Rasselbande durfte spielen, sodass Thomas gleich im ersten Spiel zu seinem Bezirksliga-Debüt kam!!

Die Doppel verliefen etwas glücklos. Martin/Alex spielten weit unter ihren Möglichkeiten, allerdings mit der besseren Strategie als Fink/Böckel und gewannen mit 3:0. Maxi/Achim quälten sich gegen Jordan/Janke und verloren mit 1:3. Einen tollen Start legten Thore/Thomas hin, konnten die 2:0 Führung gegen Harms/Tasci jedoch nicht nach Hause bringen und verloren noch mit 2:3.

1:2, jetzt mussten viele Punkte im Einzel her!

Martin eröffnete gegen Fink die Einzelserie und zeigte neben einer „fehlenden“ Rückhand viele schöne Vorhandbälle. Nach guten Ballwechseln konnte Martin das Spiel knapp mit 3:1 für sich entscheiden.

Alex kam mit der Temperatur und der Hallenluft nur schlecht zurecht und fiel gegen Jordan langsam ins Wachkoma. Nach 1:2 forderte Martin etwas mehr Körperspannung ein und siehe da, plötzlich lief der Laden. Die Sätze 4 und 5 entschädigten für ein sonst zerfahrenes Spiel, 3:2 am Ende.

In der Mitte war heute nichts zu holen. Achim knöpfte Harms immerhin einen Satz ab, Maxi musste sich glatt gegen Janke geschlagen geben.

Nun war Thomas dran. Mit Tasci hatte er einen gut aufgelegten Gegner vor der Brust. Thomas spielte viele gute Bälle, allein die Nervosität und die etwas andere Spielweise verglichen zur 2. Kreisliga verhinderten zumindest einen Satzgewinn, der war sogar zwei Mal möglich. Dennoch guter Start.

Dafür durfte Thore sich in die Punkteliste eintragen. Trotz Startschwierigkeiten im ersten Satz zeigte Thore, dass sein Kopf auch zu ihm hält, wenn er will. Die Verlängerung heil überstanden, wurde Thore sicherer und gewann verdient mit 3:1 gegen Böckel.

4:5, noch war nicht alles verloren.

Doch damit der Bericht nicht zu lang wird, kürze ich an dieser Stelle ab.

In der zweiten Einzelrunde gelang nur noch Alex ein glatter 3:0 Erfolg gegen den angeschlagenen Fink, ansonsten mussten wir jedes Mal den Eimsbüttelern die Hand zum Gratulieren geben.

5:9, ein wenig aussagekräftiges Ergebnis, da speziell die Spieler der Positionen 1-4 sehr weit unter Normalform agierten. Durch die A7 Sperrung wurde der Weg zum Griechen dann noch etwas länger, dennoch gab es Salat und Gyros für jedermann.

Die Bilanzen:

  1. Alex: 2:0
  2. Martin: 1:1
  3. Maxi: 0:2
  4. Achim: 0:2
  5. Thore: 1:1
  6. Thomas: 0:1

**********************************************************************************

Letzten Freitag hatten wir die altbekannte 5. Truppe der SG Eidelstedt-Lurup zu Gast. Erfahrungsgemäß gehen diese Spiele immer 8:8 oder 9:7 für die SG aus, zumindest kann ich mich nicht mehr an den letzten Sieg erinnern (lasse mich da aber gerne korrigieren J ).

An der Aufstellung verglichen zur vorigen Woche änderte sich nicht viel, lediglich Maxi musste verletzt pausieren (gute Besserung!!), erschien aber dennoch in der Halle zum Anfeuern! Dafür war Heiß-Wie-Frittenfett-Manni wieder am Start, der die nötige Power mitbrachte, damit wir noch ein Spiel ich Wachkoma spielen sollten.

Im Doppel musste Häuptling Alex etwas experimentieren, nominierte das erfahrene Doppel Manni/Achim an 1, stellte sich und Thore im zweiten Doppel auf und konnte so die Kombo Birger/Thomas als Doppel 3 testen. Und der Plan ging auf!

Denn trotz Startschwierigkeiten steigerten sich Manni/Achim gegen Horstmann/Boller von Satz zu Satz und gewannen noch mit 3:1. Alex/Thore bekamen es mit der gut eingespielten Kombo Grap/Kloft zu tun, dennoch war da speziell in Satz 3 und 4 mehr drin, auch wenn das 1:3 nicht unverdient war. Birger/Thomas hatten gelegentlich leichte Abstimmungsprobleme, doch die legten sich mit der Dauer des Spiels, sodass Ivers/Knodt mit 3:1 besiegt werden konnten, saustark!

Im Einzel zeigte sich, dass Alex mit dem Kopf nicht immer anwesend war, gegen Horstmann stand zwar ein 3:0 zu Buche, doch das war recht mühsam erkämpft. Kopf und Beine müde ist keine gute Kombo.

Birger musste sich im Gegenzug Grap mit 0:3 ergeben, der von der Erkenntnis profitiert, dass sich aktives Training mittelfristig auf die Ballsicherheit auswirkt J Im Gegensatz zur letzten Hinrunde spielte Grap deutlich sicherer!

Die Leistungen in der Mitte sind noch ausbaufähig. Achim hatte gegen Ivers erwartungsgemäß kaum eine Chance und verlor mit 0:3. Manni brauchte zwei Sätze gegen Kloft, um dann doch noch ins Spiel zu finden. In Mannis Lieblingssatz (5. Satz) fehlte ihm dann die Konzentration, und er verlor doch noch mit 2:3.

Nun musste mindestens ein Punkt aus dem unteren Paarkreuz her!

Thore war gegen Knodt nah dran. Nach einem 1:2 Rückstand blieb die Stimmung an der Platte zwar weiterhin ein wenig „blond“, dennoch kämpfte er sich in den Entscheidungssatz. Dort passierten dann ein paar Fehler zu viel und Thore musste sich knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Und Thomas? Dem war die Nervosität weiterhin anzumerken, die wird auch noch ein paar Spiele bleiben. Doch an der Platte war der Wille zum Sieg unübersehbar, Thomas kämpfte, ackerte und führte plötzlich mit 2:1 gegen Boller. Und diesen Vorsprung ließ Thomas sich nicht mehr nehmen, es folgte ein knapper 4. Satz, den er verdient zum 3:1 gewann, starkes Heimdebüt!!

5:4, ein langer Abend stand bevor.

Alex spielte einen guten ersten Satz gegen Grap, bevor er völlig einbrach und, geplagt von Oberschenkelzwicken, kein Land gegen seinen starken Gegner sah. Coach Manni dehnte in jeder Satzpause die Muskulatur, und das half. Alex fand im vierten Satz wieder zurück in die Spur und konnte das Spiel noch knapp mit 3:2 für sich entscheiden.

Birger legte nebenan gegen Horstmann direkt nach, auch hier zeigte sich die positive Wirkung von Training. Von dem klaren 3:0 Sieg habe ich nicht viel gesehen, da mein Spiel länger dauerte^^

Manni machte ein starkes Spiel gegen Ivers, der ohne Frage zu den stärksten und erfahrensten Spielern im mittleren Paarkreuz gehört, und verlor etwas unglücklich mit 0:3. Achim stellte mit seinem 3:0 gegen seinen Lieblingsgegner? Kloft die Ehre des mittleren Paarkreuzes wieder her.

7:6, den Punkt im Einzel zu sichern wäre nicht schlecht!

Thore spielte gute Bälle gegen Boller, zeigte sich aber manchmal etwas zu nervös. Abgesehen vom letzten Satz war dies ein knappes Spiel, dass Thore mit etwas mehr Glück auch hätte gewinnen können, nächste Woche dann wieder!

Und Thomas? Es sollte sein großer Abend werden. Gegen Knodt ging der erste Satz etwas nervös weg, doch dann stabilisierte Thomas sich, gut eingestellt von Coach Birger. Das Spiel wurde sicherer, und im 4. Satz ließ Thomas seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance, alle Block- und Schussbälle saßen, 3:1, staaark.

Somit konnten Manni/Achim mit einem beruhigenden 8:7 gegen die leicht favorisierten Grap/Kloft ins Doppel gehen. Es entwickelte sich ein, dem Abend angemessenen, spannendes Abschlussdoppel, in dem Manni/Achim in Satz 4 sogar ein 5:10 noch mit 12:10 gewannen. Doch im Entscheidungssatz lief dann nichts mehr zusammen, 2:3.

Weit nach 23 Uhr stand dann ein 8:8 zu Buche, ein verdientes Ergebnis für beide Mannschaften. Nach Sätzen hätten wir sogar gewonnen 😀 Nach dem Spiel wurde noch gemeinsam etwas getrunken, bevor dann alle den verdienten Weg in die heimischen Kojen antraten.

Es bleibt eine spannende Saison mit vielen unbekannten Gegnern, sodass eine Prognose aktuell nicht einfach ist. Lassen wir uns einfach überraschen, was die nächsten Wochen so passiert, wir sind heiß auf den ersten Saisonsieg!!!!

Hier noch die Bilanzen:

  1. Alex: 2:0
  2. Birger: 1:1
  3. Manni: 0:2
  4. Achim: 1:1
  5. Thore: 0:2
  6. Thomas: 2:0

 

Sportliche Grüße

Häuptling Alex

  • Share

Leave a reply