logo

Turbulente Saison der 3. Herren – Abstiegskampf pur!

4.Herren

Es ist ruhig geworden, was die Berichte für diese Mannschaft angeht. Hat man dem Autor der Berichte etwa den Laptop oder sein Gehalt entzogen? Oder gibt es südlich von Hamburg plötzlich kein Internet mehr? Der Grund ist einfacher: das Referendariat hat begonnen, oder wie es richtig heißt: Lehrkraft im Vorbereitungsdienst Sonderpädagogik (auf die Erstellung von Visitenkarten habe ich erstmal verzichtet^^). Dazu noch ein Umzug von Oldenburg in die schöne Bremer Neustadt im Februar, Langeweile hatte ich während dieser Saison eher nicht 😉 Dennoch möchte ich zumindest mehr als einen Bericht diese Saison schreiben und einen kurzen Überblick über die Saison geben, die meine letzte in Hamburg sein wird.

Große Veränderungen standen in dieser Saison an. Ich habe vor der Saison mein Amt als Mannschaftsführer an Thore abgegeben, da ich den Aufwand und den Einsatz parallel zu meinem Vorbereitungsdienst nicht mehr in der Intensität würde halten können, wie die Jahre zuvor, in denen ich noch Student war. Somit war auch klar, dass ich maximal 6-7 Spiele pro Halbserie spielen würde. Gott sei Dank wurden wir von Matze Hamm verstärkt, der (das sei vorab schon mal verraten) eine fantastische Saison spielt und zu den Leistungsträgern in diesem Team gehört. Durch den Ausfall von Martin in der Hinrunde und die zunehmenden gesundheitlichen Probleme von Birger blieben nicht mehr viele Spieler übrig, die bedenkenlos den Schläger schwingen konnten. Dennoch brauchten wir bis jetzt nur ein einziges Mal einen Ersatzspieler in dieser Saison und haben unsere oberen Teams unzählige Male verstärkt.

Ob es wirklich sinnig ist, dass Spieler nun beliebig oft Ersatz spielen dürfen, stelle ich mal dahin, es hat in einigen Teams unserer Staffel schon skurrile Züge angenommen und zu teilweise verzerrten Ergebnissen geführt. Und dieses Phänomen zieht sich durch nahezu alle Hamburger Ligen. Das aber nur am Rande, kommen wir zur Saison.

In der Hinserie konnten wir 8 Punkte holen, für unsere Bedingungen ein achtbares Ergebnis in dieser starken Staffel. Matze mit 10:3 klarer Spitzenreiter bei den Bilanzen, großes Lob! Ansonsten fast alle mit ausgeglichenen Bilanzen. Die größte Überraschung der Hinserie lieferte Klaus ab, der mit 6 Einsätzen mehr als die Hälfte der möglichen Einsätze der Hinserie bestritt. Historiker versuchen bereits zu erforschen, wann dies zuletzt der Fall war 😉

In der Rückrunde rückte Matze ins obere Paarkreuz auf und machte dort mit einer 12:2 Bilanz einfach da weiter, wo er vorher im unteren Paarkreuz aufgehört hatte. Maxi hatte, nach seinem Lehrgeld im oberen Paarkreuz in der Hinserie, nun in der Mitte wieder deutlich mehr Spaß am Tischtennis. Und auch Thomas scheint in der Liga mehr und mehr anzukommen, aktuell steht eine 5:4 Bilanz zu Buche. Aber auch alle anderen von uns trugen bis jetzt ihren Teil dazu bei, dass wir immerhin schon 7 weitere Punkte einsammeln konnten. Es warten nun noch Lokstedt (20.04.) und Wedel (27.04.) auf uns. Lokstedt wird eine harte Nummer, ein Punkt wäre schön, aber wohl auch eine echte Überraschung. Für mich persönlich wird das Ergebnis hier zweitrangig sein, ist es doch mein letztes Heimspiel mit meiner Truppe im Sachsenweg. Gänsehaut, wenn ich nur dran denke. Danach gibt es dann vermutlich ein Endspiel um den Klassenerhalt in Wedel. Das wird ein ausgeglichenes Spiel, in dem wir aber alle Chancen haben, die letzten Punkte dieser Saison einzufahren. Und in beiden Spielen werden wir nochmal alles geben, wie schon die ganze Saison!!

Wie angekündigt ist dies die letzte Saison, die ich in Hamburg spielen werde. Die Reiserei an den Freitagen kostet viel Kraft, Kraft, die mir an der Platte mehr und mehr fehlt. Der Spaß in und mit meiner fantastischen Mannschaft ist ungebrochen, der Spaß an der Platte allerdings ist überschaubar geworden, speziell die letzten Spiele in der Rückserie musste ich zum Teil aufgeben oder abschenken. Trainiert habe ich in dieser Saison kein einziges Mal, dafür ist meine Bilanz noch unverschmt positiv 😉 Nun wird es Zeit, mich ab nächster Woche in den Bremer Vereinen umzugucken und die Bremer nächste Saison mit meiner Spielweise zu ärgern 😀 😀

Mit einem lachenden, aber auch einem großen weinenden Auge blicke ich auf die letzten zwei Spiele, die ich zusammen mit den Jungs und unserem Fanblock einfach nochmal genießen möchte. Heiß wie Frittenfett zum Klassenerhalt!!!!!!

Sportliche Grüße

Alex

  • Share

Leave a reply