logo

Deutsche Einzelmeisterschaften 2018 der Senioren in Dillingen (Bayern)

…und 3 Niendorferinnen plus Coach waren dabei!

Deutsche Meisterschaften sind immer etwas besonderes, egal, ob man schon öfter, oder wie Nura Jensen zum 1. Mal, oder Nicola Kölln als Coach dabei ist. Es ist das sportliche Highlight einer langen Saison, für das man sich über die Norddeutsche Meisterschaften qualifizieren muss, aber auch eine große Wiedersehensparty mit vielen alten Bekannten.

In diesem Jahr wurden sie über Pfingsten in Bayern vom TV Dillingen ausgerichtet und es war eine tolle Organisation, die vom Shuttleservice zwischen den 2 Hallen, großer Leinwand vor der Halle zum Gucken der Spiele in der Halle und des Fußball-Pokalendspieles, sehr leckerem Essen  in der Halle, bis zum  Gemeinschaftsabend mit Live-Musik, Showgruppe und Fotobox reichte. Das wird kaum zu toppen sein!

Wir wurden vom Organisator mitten in der Stadt in einem Kloster untergebracht, auch mal eine besondere Erfahrung, statt eines Fernsehers ein Kreuz im Zimmer zu haben. Familie Jensen buchte eine kleine Ferienwohnung in der Nähe und konnte so mit Sohnemann noch das Legoland besuchen.

Aber natürlich lag das Hauptaugenmerk auf Tischtennis:

Altersklasse 40

Nura kam kurzfristig als Ersatz in das Feld und wurde erst mal mit Setzungsplätzen belohnt, was sich im Doppel und Mixed aber leider nicht auszahlte. So konnte sie sich voll auf das Einzel konzentrieren und das war nicht nur sehenswert, wie immer, sondern auch richtig erfolgreich! Als Gruppenzweite qualifizierte sie sich für die Hauptrunde und schlug dort nicht nur die niedersächsische Meisterin Susanne Meyer, sondern auch die an 2 gesetzte Spielerin und wurde erst im Viertelfinale von Regionalspielerin Jerominek gestoppt. Was für ein Debüt!

Altersklasse 50

Beate Zeyn startete sensationell und schlug gleich im ersten Spiel eine richtig starke Bayerin. Aber sie hatte noch die amtierende Deutsche Meisterin und Beate Koch aus Niedersachsen in der Gruppe, gegen die sie leider verlor und aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses als Gruppendritte ausschied. Im Doppel verlor Beate mit Martina Schuldt nur knapp im 5. Satz in der 1 Runde. Im Mixed kam mit Partner Martin Raatz aus Kiel auch das Aus in der 1. Runde, aber spielerisch war Beate in allen 3 Konkurrenzen top drauf!

Ich, Sabine Weichel, konnte mich mit 2 Siegen als Gruppenzweite für das Hauptfeld qualifizieren, musste aber dort leider in der 1. Runde bereits die Segel gegen eine Spielerin aus Westdeutschland streichen. Im Mixed kam ich mit Partner Roland Kowalski aus Berlin ins Achtelfinale, wir konnten dort aber gegen die späteren Vizemeister nur im 2.+3.Satz mithalten.

Mit Doppelpartnerin Andrea Rehder aus Schleswig Holstein kam ich in das Viertelfinale, wo ich leider nicht meine Bestform abrufen konnte und wir unterlagen den späteren Deutschen Meisterinnen aus Westdeutschland knapp mit 1:3.

Ein ganz dickes Dankeschön geht an  Coach Nicola, die extra für uns am Samstag mit der Bahn nachgekommen ist und uns nicht nur an der Bande, sondern auch auf der Tanzfläche und in der Fotobox unterstützte.

Und natürlich bedanken wir uns recht herzlich beim Ausrichter, dem TV Dillingen, der diese Veranstaltung zu einem absoluten Highlight gemacht hat.

Wir haben nun das nächste Ziel: die Deutschen Meisterschaften 2019 in Erfurt!

Eure Sabine

  • Share

Leave a reply