logo

Spannendes Saisonende – 3. Herren schafft den Klassenerhalt

4.Herren

Es blieb spannend bis zum Schluss, doch am Ende konnten wir – im Gegensatz zu einem Fußballverein im Norden – den Klassenerhalt sichern. Ob Tage zuvor beim Abschlusstraining ebenfalls tausende Fans vor Ort waren, wurde mir nicht überliefert, hier in Bremen war es ruhig 🙂 Es folgt ein kurzer Abschlussbericht:


Zwei Spiele standen noch an, sollten wir beide gewinnen, wären wir nicht auf Schützenhilfe angewiesen gewesen. Doch gegen den späteren Meister aus Lokstedt 2 (Glückwunsch dazu) konnten wir wieder gut mithalten, doch wie so oft im Tischtennis: Stehst du oben in der Tabelle, gewinnst du die 5 Satz Spiele, stehst du unten, dann nicht. (1:7 spricht klar für gute Lokstedter Nerven). Das 5:9 am Ende war dann auch nicht unverdient.

Nun musste also zwingend ein Sieg gegen Absteiger Wedel her, parallel mussten unsere Freunde aus Lurup ihr Spiel gegen Flottbek gewinnen. In voller Besetzung war Eidelstedt-Lurup aus meiner Sicht allerdings favorisiert.
Die Anfahrt nach Wedel, zugleich mein letztes Saisonspiel für diese Mannschaft, gestaltete sich etwas schwierig, Parkplatzsuche, wie man sie sonst nur aus Spielen in Eimsbüttel kennt. In der Halle angekommen kam schnell heraus, dass die Wedeler zum Abschluss der Saison nur 4 Mann zur Verfügung hatten. 5 Punkte sicher, dass war dann schon eine Vorentscheidung. Zum Spiel gibt es auch nicht viel zu erzählen: Ein unfassbar stark aufspielender Fabian Metschke sicherte seiner Mannschaft das Doppel und beide Einzel, Lozek mit einem Punkt gegen Achim, alle anderen Spiele konnten wir aber souverän aktiv und am „grünen Tisch“ gewinnen. 9:3 für uns. Beim Griechen in Lurup angekommen, traf schon wenig später besagte Mannschaft aus Lurup ein, die Flottbek besiegen konnten. So war der Klassenerhalt gesichert, yeeeeeeees 😀 😀

Insgesamt war es für uns alle eine harte Saison, die zum Glück noch ein gutes Ende fand. Die Ausfälle von Martin und Birger und die deutlich reduzierten Spielanteile meinerseits (und dann auch oft angeschlagen) hätten vielen Mannschaften das Genick gebrochen. Doch Kampf und Einsatz waren in unserer Mannschaft immer da, und so ist der Klassenerhalt am Ende auch hochverdient. Absolut herausgestochen hat unser Neuzugang Matze, der das obere Paarkreuz in der 2. Bezirksliga gehörig durcheinander wirbelte und nur selten zum Sieg seiner Gegner gratulieren musste. Hier die Gesamtbilanzen der Saison 17/18:

1. Alex: 17:10
2. Martin: 3:3
3. Matze: 27:6
4. Birger: 5:12
5. Maxi: 11:21
6. Manni: 16:11
7. Achim: 12:20
8. Klaus: 6:7
9. Thomas: 8:12
10. Thore: 1:8

 

Für mich geht nun eine lange und spannende Zeit im Hamburger Tischtennis zu Ende. Zu Jugendzeiten mit 10 Meisterschaften in der Leistungsklasse, 5 Teilnahmen an Norddeutschen- sowie einer Teilnahme an den deutschen Mannschaftsmeisterschaften war das schon sehr erlebnisreich. Auch im Herrenbereich habe ich viel erlebt, 3 Pokal Final Four Teilnahmen, Spiele in allen Bezirks- und Landesligen, Langeweile kam nie auf. Für diese Zeit bei Schnelsen und auch bei Niendorf bin ich sehr dankbar.

In den letzten 8 Jahren bin ich Woche für Woche aus Oldenburg und zuletzt aus Bremen nach Hamburg zu den Spielen gependelt. Dies wäre ohne die Unterstützung meiner Eltern, Birgit und Klaus, in der Intensität niemals möglich gewesen. Dafür bin ich sehr dankbar 🙂 An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an meine Mama, ohne die ich oft (der Deutschen Bahn sei Dank) ohne Tasche in diversen Hallen gestanden hätte, und ohne die die Verpflegung bei den Punktspielen oft ausgeblieben wäre. Und auch an alle Taxifahrer in meiner Mannschaft, die besagte Tasche und/oder mich von den verrücktesten Orten abholen mussten, damit wir gemeinsam an der Platte stehen konnten. Und natürlich auch ein großer Dank an meine bessere Hälfte Jessica, die mich in den letzten Jahren immer unterstützt und an der Platte gepusht hat, selbst wenn die Beine mal etwas schwerer waren als sonst 🙂

Männer, ich könnte jetzt zu jedem Einzelnen von euch etwas schreiben, aber das sprengt dann doch den Rahmen dieses Berichtes. Es war eine unfassbar schöne, spannende und an der Platte intensive Zeit mit euch. Der gemeinsame Wechsel nach Niendorf, zwei Teilnahmen am Final Four, der Aufstieg und eine völlig verrückte Saison in der ersten Bezirksliga (mit Klassenerhalt, aber anschließend freiwilligem Abstieg) sowie eine Menge lustiger Sprüche vor und hinter der Bande werde ich immer in Erinnerung behalten 🙂 Ich werde euch auch in den kommenden Saisons immer die Daumen drücken und euch auch vor Ort pushen, sofern der Kalender es zulässt.

Nächste Saison werde ich dann für einen bekannten erstklassigen (sowohl im Fußball, als auch im Tischtennis) Verein aufschlagen und würde mich natürlich freuen, den ein oder anderen mal vor Ort bei einem Punktspiel begrüßen zu dürfen. Ich freue mich schon darauf, wieder regelmäßig mit dem Schläger trainieren zu können und bei den Punktspielen nicht mehr so abhängig von Zügen zu sein 😉

Ich wünsche allen Aktiven und Passiven eine ruhige und erholsame Sommerpause!!!!!

Sportliche Grüße

Euer Alex

  • Share

Leave a reply