logo

Krimi gegen Lurup 2 – 4. Herren ist aufgestiegen!!!

Am Freitag mussten wir wieder in unseren heiligen Hallen im Sachsenweg ran, diesmal gegen die abstiegsbedrohten Luruper. Doch mittlerweile wissen wir, ob erster oder letzter Platz, in dieser Staffel kann jeder jeden schlagen! Und auch dieses Spiel war an Leidenschaft und Emotionen kaum zu überbieten, wir kämpften um den Aufstieg und unsere Gäste gegen den Abstieg, wer würde die Oberhand behalten?
 
Lurup braucht jeden Punkt und kam wie erwartet in bestmöglicher Aufstellung. Wir mussten nur auf Martin verzichten, der erfreulicherweise in kleinen Schritten an seiner Rückkehr arbeitet, der Rest der Truppe stand KOMPLETT zur Verfügung. Birger nutzte die Gelegenheit und kam familiären Feierlichkeiten nach, Klaus, Jürgen und Achim hatten ihre Sportsachen dabei und konnten so ein wenig trainieren. Zu dieser Trainingseinheit klinkten sich im Laufe des Spiels auch Mark und Mareike Wottke (Papa und Schwester von Maxi) sowie Martin in Jeans ein!!
 
Lieber Martin, da werden doch Erinnerungen an ein Oberalsterspiel wach, nicht wahr ;-)?? Somit herrschte Zwischendurch Hochbetrieb an 4 Platten 🙂
 
Häuptling Alex wagte an diesem Abend zwei Prognosen: „ Ich habs im Gefühl, das wird heute ein schmutziges 9:7 oder 8:8 gegen Lurup spielen und Rellingen lässt mind. einen Punkt gegen SCALA liegen“. Wedel hatte am Vortag bereits einen Punkt gegen Protesia abgegeben, wir hatten also die Chance unseren Abstand auf die direkte Konkurrenz zu vergrößern!!
 
Auch Sina war bei Twitter bereit, Bühne frei für dieses Spiel!!
 
Los ging es wie immer mit den Doppeln.
 
Malte/Alex ließen ihren Gegnern nicht viele Chancen und gewannen glatt mit 3:0. Bernie/Maxi mussten wieder einmal gegen ein starkes 1er Doppel ran, hier hieß es am Ende 0:3.
Manni/Thore durften ihr Debüt als Doppel geben, und wer mit Manni spielt, bucht ja bekanntlich ein 5-Satz-Spiel. So auch hier, nach spannendem Kampf konnten beide mit 3:2 gewinnen!!
 
In den Einzeln lief es in der ersten Runde nicht wirklich berauschend für uns, 3 von 4 Spielen wurden im Entscheidungssatz abgegeben.
 
Alex machte den Anfang und ging alles andere als fit an die Platte (blöde Allergie, Knieprellung, was für eine Woche *fluch*) und verlor knapp mit 2:3, war aber mehr Krampf als Kampf.
Bei Malte sah das schon deutlich dynamischer aus (zugegeben, das tut es auch wenn ich gesund an der Platte spiele 😉 ), er konnte mit 3:1 gewinnen.
 
Unsere goldene Mitte in Form von Manni und Bernie sorgte für maximale Spannung in 5 Sätzen.
Bernie brachte mit seiner ruhigen Art und Weise gefühlt jeden Ball des Gegner zurück an die Platte, am Ende waren beide nah dran am Zeitspiel, Bernie verlor knapp.
Manni gab wie gewohnt alles an der Platte und lieferte sich ein ansehnliches Spiel mit seinem Gegner, aber auch hier ein 2:3 am Ende. Sollte das Glück heute gegen uns sein??
 
Maxi hatte zum Glück etwas dagegen. Nach 2:0 Satzführung stellte der Gegner sein Spiel um und stellte Maxi vor neue Herausforderungen. Hervorragend von Martin eingestellt besann sich Maxi im 5. Satz seiner stärken und konnte das Spiel mit 3:2 gewinnen, ganz starke Leistung!!
Thore hatte in seinem Einzel nicht so viel zu lachen und verlor mit 1:3, das war nicht sein Spiel.
 
4:5 zur Halbzeit. „Zeit für die Wende“ dachte sich Alex, und so kam es auch!
 
Malte ließ seinem Gegner kaum eine Chance und gewann total abgezockt mit 3:0, souverän! Alex hatte mit seinem Gegner kaum Probleme, dieses 3:0 war nur selten gefährdet!
Bernie hat in der Rückserie noch kein Spiel unter 5 Sätzen gemacht, und auch dieses Mal tat er viel dafür, um diesem Prinzip treu zu bleiben! Spannung, Kampf, Leidenschaft, bevor ich jetzt jedoch übertreibe sei gesagt, dass Bernie den Punkt für uns mit 3:2 sichern konnte, unheimlich wichtig!
Und Manni legte sofort nach, Vorbereitung – Topspin – Punkt, er ist schwer zu schlagen in dieser Form, beeindruckendes Spiel!
 
8:5, ein Punkt war gesichert.
 
Maxi kam nicht so gut mit dem Material und der Sicherheit des Gegners zurecht, wehrte sich aber trotzdem nach Kräften, so wollen wir das sehen! Am Ende fehlte etwas die Erfahrung, das 0:3 geriet am Ende vielleicht einen Tick zu hoch. Trotzdem wieder tolle Leistungen von unserem Jüngsten!!
 
8:6, nun war Thore gefragt! Wie schon gegen den HSV schenkten sich sein gleichstarker Gegner und er rein gar nichts und kämpften um jeden Ball. Die 2:3 Niederlage aus Thores Sicht war natürlich bitter, Thore hätte den Sieg durchaus auch verdient gehabt. Aber es kann nur einen Sieger geben ( 3 Euro ins Phrasenschwein * klimper klimper klimper*).
 
8:7, Zeit für ein Entscheidungsdoppel.
 
Malte/Alex konnten bis jetzt alle ihre Entscheidungsdoppel für sich entscheiden, diese Serie wollten beide natürlich ausbauen.
 
Getragen von unserem Fanblock wurde um jeden Ball gekämpft, auch hier wurde die Entscheidung über 5 Sätze ausgetragen. Die Punkte wurden abwechselnd verteilt, auch ein 8:9 machte uns nicht nervös. Der darauf folgende Ballwechsel war dann durchaus entscheidend, in einem offensiven Schlagabtausch konnte Malte einen Kantenball abwehren und wir uns diesen Punkt lautstark sichern! 10:9. Und dann das: Fehlaufschlag des Gegners, 11:9 und der lautstarke Jubel aller über diesen knappen Sieg!!!
 
Alex sollte also Recht behalten, am Ende siegten wir mit 9:7!!
 
Trotz dieser knappen Niederlage aus Luruper Sicht blieben alle noch auf ein Bier in der Halle, wie immer ein sehr schöner Abschluss unserer Punktspiele!
 
Ein großes Dankeschön auch an alle Beteiligten auf der Tribüne, ob Spieler oder Fan!!! Unsere mannschaftliche Geschlossenheit wurde heute wieder eindrucksvoll demonstriert, die unermüdlichen Anfeuerungen ließen sogar die Luruper teilweise verzweifeln, vor allem die Stimmung im Entscheidungsdoppel war beeindruckend!!!!!
 
Beim Griechen um Mitternacht bestätigte sich dann die zweite Prognose von Alex: Rellingen unterliegt gegen SCALA! Einen Lottoschein habe ich aber trotzdem nicht ausgefüllt 😉
 
Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass uns der Aufstieg kaum noch zu nehmen war, nur über das Spielverhältnis wären wir noch zu verdrängen gewesen.
 
Am Samstag dann die überraschende Nachricht: Schenefeld verlor in Osdorf knapp mit 7:9. Dass dieses Ergebnis letztendlich unseren Aufstieg besiegeln sollte, wurde uns erst am Abend klar. Malte war so schlau und schaute sich das Restprogramm von Rellingen, Wedel und Schenefeld an und stellte fest: Wir sind AUFGESTIEGEN!!!
 
AUFGESTIEGEN, AUFGESTIEGEN, HEY, HEY 🙂
 
Ursprünglich wollten Malte und ich diese Bombe erst am Freitag platzen lassen, doch da Martin ebenfalls Nachforschungen anstellte und wir das vermutlich eh nicht durchgehalten hätten, wurde die frohe Kunde am Sonntag per Mail verbreitet!!!
 
Nun werden wir natürlich nicht locker lassen, die Meisterschaft ist nun das nächste Ziel und durchaus realisierbar!! Bereits diesen Freitag geht es gegen Protesia weiter, Hinspiel 8:8, Spannung garantiert!!
 
Und auch in diesem verlängerten Bericht die Bilanzen wie immer ganz zum Schluss:
 
1. Malte 2:0
2. Alex 1:1
3. Bernie 1:1
4. Manni 1:1
5. Maxi 1:1
6. Thore 0:2

 
Sportliche Grüße
 
Alex

  • Share

Leave a reply