logo

Punkteteilung im vereinsinternen Duell!

3.Herren

Am Freitag durften wir endlich in die Saison starten, und wie üblich standen in ganz Hamburg die Duelle gegen die Mannschaften aus dem gleichen Verein an, sofern man sich eine Staffel teilte. In dieser Saison gehen wir gemeinsam mit der 4. Herren auf Punktejagd, in der Hoffnung, dass am Ende keine der beiden Mannschaften absteigen muss. Und da wir immer etwas Zeit brauchen, bis wir unseren Rhythmus in eine Saison gefunden haben, war dieses Spiel erst nach 4 Stunden beendet 😉

Personell konnte Häuptling Alex das in der zweiten Bezirksliga schon mehrfach erfolgreich erprobte Rotationsprinzip anwenden, denn bis auf Jürgen (Urlaub) und Klaus (Geschäftsreise, kam später nach :-)) standen alle Spieler zur Verfügung. Alex und Achim bekamen an diesem Abend ihre Auszeit, natürlich nur um die Nerven unserer Kollegen aus der Vierten zu schonen, zwei Noppen weniger 😉 ;-).

Gezwitschert wurde auch ganz fleißig unter twitter.com/ntsv_herren3, ein Glück war der Akku aufgeladen bei der Spielzeit. Da unsere Doppel noch nicht richtig eingespielt waren und in der Vierten das Vizevereinsmeisterdoppel mit Michael und Mehdi auf uns wartete, war unser Ziel etwaige Nachteile im Doppel in den Einzeln auszugleichen und mit etwas Glück einen Punkt zu holen. Dieses Ziel wurde auch erreicht, wenn auch etwas anders als von uns erwartet^^

Martin/Maxi wurden für das Einserdoppel auserkoren und machten ein gutes Spiel gegen Christian/Lars. Am Ende standen vier knappe Sätze zu Buche, wovon Christian/Lars drei verdient für sich entscheiden konnten. Dennoch ein guter Einstand von Martin/Maxi im Doppel.

Bernie/Manni konnten schon letzte Saison als 3er Doppel Erfahrungen sammeln, als 2er Doppel bekamen sie es nun mit Michael/Mehdi zu tun, welche man wie bereits erwähnt eher nicht als Kanonenfutter bezeichnen kann :-D. Ein wenig überraschend war die 2:1 Führung dann doch, datierte Bernies letztes Spiel doch aus April. Im Doppel war davon nichts zu sehen, nach 2:2 und vielen guten Bällen gelang beiden die „Überraschung“ und sie gewannen mit 3:2, ganz stark!

Birger/Thore durften in dieser Saison beim 2er Mannschaftsturnier in Breklum miteinander Doppel spielen, zumindest die Laufwege waren bekannt. Gegen Alex/Harry zeigten beide eine starke Leistung und konnten am Ende mit 3:1 gewinnen.

2:1 die Führung, in unseren Doppeln war also weit weniger Sand im Getriebe als von mir befürchtet. Gucken wir mal wie das in der Saison so weiter läuft im Doppel.

Martin bekam es nun im ersten Einzel mit Lars zu tun. Nach einem Satz ohne viel Grip unter den Füßen ( ein Problem mit dem alle Spieler in der Halle zu kämpfen hatten, der Boden ist echt für die Katz) und mit neuen Schuhen lief es ab Satz 2 deutlich besser für Martin. Am Ende ein verdientes 3:1 für uns.

Bernie musste sich nun der Angriffsbälle von Michael erwehren, der sich überraschend schwer tat. Nach dem 1:1 wurde Michael sicherer und gewann Satz 3 ganz klar. Im vierten Satz wurde es wieder spannend, am Ende musste sich Bernie aber nicht unverdient mit 1:3 geschlagen geben.

Emotionaler Höhepunkt des Abends war das Duell Birger gegen Mehdi. Nach einer 2:0 Satzführung kochten die Emotionen nach einer durchaus diskussionswürdigen Stopp-Entscheidung etwas hoch. Im folgenden Verlauf verlor Birger komplett seinen Rhythmus und Mehdi wurde immer sicherer. Am Ende musste sich Birger etwas unnötig mit 2:3 geschlagen geben. An dieser Stelle möchte ich ganz allgemein zur Vorsicht mahnen, denn wenn ein Spiel heiß umkämpft ist, können selbst scherzhaft gemeinte Äußerungen vom Schiri schnell falsch und unsportlich aufgefasst bzw. interpretiert werden. Aus meiner Sicht haben sich hier phasenweise beide Seiten nicht mit Ruhm bekleckert!

Weniger emotional ging das Spiel zwischen Manni und Alex vonstatten. In den ersten zwei Sätzen musste Manni noch seinen Rhythmus finden, doch dann lief es rund und er ließ Alex keine Chance, 3:1. An dieser Stelle möchte ich das Coaching untereinander loben, wenn wir es jetzt noch schaffen uns auf einen Spieler als Coach festzulegen, dann wäre es perfekt 😉

Nun war unser – in der letzten Saison arg gebeuteltes – unteres Paarkreuz an der Reihe. Neues Selbstvertrauen musste nun erarbeitet werden, was Thore und Maxi gleichermaßen gelang. Thore tat sich gegen einen starken Christian zwar schwer und verlor auch zurecht mit 0:3, allerdings agierte Thore hier sicherer als in der gesamten Rückserie der letzten Saison.

Maxi hatte mit Mole einen erfahrenen Gegner vor der Brust, dessen Schläge zwar immer gleich aussehen, aber der Schnitt nie gleich ist. In der letzten Saison hätte Maxi sich von einem 0:2 Satzrückstand kaum noch erholt, dieses Mal zeigte er im dritten Satz mit 11:4 die richtige Antwort. Als ihm im vierten Satz mit 12:10 der Ausgleich gelang, war wieder Spannung in der Luft. Auch der fünfte Satz ging in die Verlängerung, den Maxi ganz stark mit 12:10 für sich entscheiden konnte, tschoaaa, die Bank jubelte und freute sich entsprechend mit!

Somit stand es 5:4 zur Halbzeit, ausgeglichene Partie bis dahin.

Martin startete gut gegen Michael, lag dann aber 1:2 hinten. Doch hier war noch nichts entschieden, den nächsten Satz konnte sich Martin wieder sichern, und es kam erneut zu einem Entscheidungssatz. Dieser war an Spannung kaum zu überbieten, in der Verlängerung setzte sich Martin dann mit 12:10 und 3:2 durch, stark!!

Bernie erwischte einen Traumstart gegen Lars und führte schnell 2:0. Doch dieser stellte sich nun besser auf Bernies Spiel ein, sodass die nächsten beiden Sätze klar verloren gingen. Am Ende konnte sich Lars verdient mit 3:2 durchsetzen.

Auch Birger machte in den ersten zwei Sätzen alles richtig und führte demzufolge mit 2:0. Danach gab es aber einen Bruch in seinem Spiel, Satz 3 ging klar weg und auch in Satz 4 stand es schon 2:6. Doch unser Kalki agierte nun nach dem Prinzip „Was hab ich noch zu verlieren, einfach mal draufhauen“ und hatte Erfolg damit. Am Ende konnte Birger sich mit 3:1 durchsetzen, ganz wichtiger Punkt.

Denn Manni verlor parallel gegen Mehdi relativ deutlich mit 0:3. Von diesem Spiel habe ich nicht viel gesehen, weil ich Thore an den Aufwärmplatten noch heiß gespielt habe, mit Erfolg 😉

Maxi lieferte sich ein packendes Duell mit Christian, die ersten vier Sätze waren allesamt umkämpft und wurden brav aufgeteilt. Am Ende schmerzte Maxis Knie dann doch zu sehr und er musste sich gegen einen souverän agierenden Christian mit 2:3 geschlagen geben. Dennoch zwei richtig starke Einzel von Maxi, Körpersprache und Einsatz viel besser noch als in der letzten Saison, weiter so!!

Für das Entscheidungsdoppel rechneten wir uns keine großen Chancen aus, von daher lag es an Thore und das Unentschieden zu sichern. Gegen Mole lag Thore zwei Mal hinten, doch gut eingestellt u.a. vom Häuptling kämpfte Thore sich jedes Mal zurück und fand sich in seinem geliebten fünften Satz wieder. Wie auch im Pokal blieb Thore auch dieses Mal stark im Kopf, spielte kluge Bälle und gewann unter tosendem Applaus der Bank das Spiel mit 3:2, wiiiiichtiger Punkt für Thore und für uns alle!!!!

Der Punkt war gesichert, jetzt mussten wir noch klären, ob ein Doppel mit Maxis Knie überhaupt Sinn macht. Doch Maxi wollte spielen, und so traten Martin/Maxi zum letzten Duell gegen Michael/Mehdi an. Einsatz und Kampfgeist waren von beiden zu erkennen, am Ende agierten Michael/Mehdi sicherer und das Spiel ging mit 0:3 verloren.

Um 23:30 lautete das amtliche Endergebnis 8:8, ein gutes Ergebnis für beide Teams und ein guter Auftakt für uns. Die Doppel liefen besser als gedacht, die Stimmung im Team war richtig gut, und wenn dann alle wieder ihren Rhythmus gefunden haben, sollte der Klassenerhalt in der ersten Saison ohne Malte zu schaffen sein 🙂 Nächsten Freitag treten wir dann gegen GFSV 1 in Groß Flottbek an!

Hier noch die Bilanzen:

Martin:  2:0

Bernie:  0:2

Birger:  1:1

Manni: 1:1

Maxi:   1:1

Thore: 1:1

 

Sportliche Grüße

 

Alex

  • Share

Leave a reply