logo

Erste Damen startet gut in die neue Saison!!

Nura Jensen, Nikola Kölln, Katja Decker, Tineke Spilok - 1.Damen schlägt den SC Poppenbüttel

Als letzte Mannschaft in die Oberliga-Saison gestartet, starteten unsere Mädels gut in die Saison. Nach drei Spielen stehen drei Punkte zu Buche, große Überraschungen blieben aus, auch mal ganz angenehm. Eine kurze Zusammenfassung findet ihr in diesem Bericht:

Da ich mitten in der Abschlussarbeit stecke, fallen die Berichte diese Saison recht kurz aus, die Leistungen der ersten Damen möchte ich aber trotzdem würdigen 🙂

Im ersten Saisonspiel stand zugleich das erste Heimspiel an. Gast war die junge Truppe aus Stahnsdorf, die in dieser Saison gleich mit zwei Mannschaften in der Liga antreten. Während es für die deutlich ältere zweite Mannschaft sehr schwer mit dem Klassenerhalt werden dürfte, hat die noch sehr junge erste Mannschaft durchaus gute Chancen, sich in dieser Saison in der Oberliga zu etablieren, die vom Papier her bei weitem nicht so stark ist wie die Staffel im letzten Jahr.

Unsere Mannschaft fühlt sich (und ist es natürlich auch) zum Glück auch noch sehr jung, in der Aufstellung

  1. Nicola
  2. Tineke
  3. Sabine
  4. Katja

sollte die Heimstärke der letzten Saison erneut unter Beweis gestellt werden. Am Ende waren viele spannende Spiele zu sehen, die frisch aufgestiegene Mannschaft aus Stahnsdorf zeigte aber phasenweise noch zu viel Respekt gegen unsere sehr erfahrene und spielstarke Mannschaft, da wurde viel Lehrgeld gezahlt. Am Ende konnten unsere Mädels mit 8:2 gegen sehr sympathische Stahnsdorfer gewinnen, wir freuen uns auf das Rückspiel Anfang Januar!

In gleicher Aufstellung ging es eine Woche später ins Berliner Umland, zuerst gegen den haushohen Favoriten auf die Meisterschaft, dem ESV Prenzlau, und anschließend nach Eberswalde zu deren spielstarker zweiten Vertretung. Mit an Bord war auch Fahrer und Abteilungsleiter Birger (mittlerweile sollten das aber alle mitbekommen haben 😀 ), der die Mädels heil in die Hallen und wieder zurück brachte.

Im Spiel gegen Prenzlau lag die Favoritenrolle bei den Gastgebern, und so sollte es dann auch kommen. Nicola/Tineke im Doppel sowie zwei Mal Katja und einmal Sabine holten die Punkte für Niendorf, 4:8 hieß es 2,5 Stunden.

Sonntag gegen Eberswalde ging es dann heiß her, es wurde bis zum letzten Einzel durchgespielt, die Reise sollte sich ja für alle Beteiligten lohnen!! Am Ende trugen sich beim 7:7 gegen Eberswalde II alle Spielerinnen in die Punkteliste ein, eine tolle Mannschaftsleistung.

 

Aktuell bedeutet dies Platz 6 in der Tabelle, wobei viele Teams schon ein bis zwei Spiele mehr in dieser Saison gemacht haben, so richtig aussagekräftig ist die Tabelle aus Niendorfer Sicht also noch nicht.

Die nächsten Spiele stehen in zwei Wochen an, dann steht uns ein doppelter Heimspieltag bevor:

Samstag, 12.11., 15:30 Uhr vs. TTC Berlin Neukölln

Sonntag, 13,11., 12 Uhr vs. SC Eintracht Berlin

In diesen Spielen sollen nach Möglichkeit die nächsten Punkte eingefahren werden. Die Mädels freuen sich über jede Unterstützung vor Ort, damit der Burgunderweg für Berliner Mannschaften weiterhin eine uneinnehmbare Festung bleibt, also kommt vorbei 🙂 !!!!!

Sportliche Grüße

Alex

  • Share

Leave a reply