logo

4. Herren holen erneut drei Punkte aus drei Spielen

4.Herren

Der letzte Bericht ist schon eine Weile her, von daher gibt es hier ein „kurzes“ Update unserer letzten Spiele. Schenefeld, SCALA und St. Pauli hießen die Gegner, am Ende konnten wir nach drei harten Punktspielen immerhin drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt einfahren!

Fangen wir mit dem Spiel gegen unsere Freunde aus Schenefeld an. Die Vorzeichen standen hier nicht allzu gut, die Hälfte der Mannschaft konnte nicht mitwirken, sodass Klaus und Achim zum ersten Mal das älteste mittlere Paarkreuz bilden durften. Dort durfte Klaus zuletzt vor zwei Jahren in Altona ran, Insider erinnern sich an ein absolut verrücktes 5-Satz-Spiel 😉

Schenefeld trat krankheitsbedingt ebenfalls mit Ersatz an, an dieser Stelle die besten Genesungswünsche von unserer Seite.

Die Doppel gingen mit 1:2 verloren, nur Alex/Maxi konnten gegen Steegmüller/Spieker mit 3:1 gewinnen. Thore/Achim und Klaus/Thomas hatten weniger Glück.

Zuerst musste sich dann Maxi in einem guten Spiel gegen Conrad mit 0:3 geschlagen geben.

Familie Pantel holte dann im Doppelpack die nächsten Punkte, Alex mit einem mehr oder weniger glatten 3:0 gegen Schubert und Klaus mit einem spannenden 3:2 Krimi gegen Steegmüller.

Achim, der das mittlere Paarkreuz ungefähr so liebt wie der HSV die zweite Liga, ließ Spieker in den ersten zwei Sätzen keine Chance, um ihn dann im dritten Satz doch noch aufzubauen. Ein Glück hat der Häuptling das Spiel gezählt und Achim zurück auf die Spur geholt, 3:1 am Ende.

Unten mussten wir dann leider beide Punkte abgeben, Thore verlor knapp gegen Schiewek und Thomas konnte seine Negativserie gegen Lindecke nicht beenden.

4:5, unser Ziel war es dennoch, zumindest einen Überraschungspunkt zu holen.

Für dieses Ziel legte der Häuptling gegen Conrad los. Zwar noch weit entfernt von der gewohnten Sicherheit, konnte er das Spiel dennoch mit 3:1 für sich entscheiden.

Maxi schaffte nun im oberen Paarkreuz das Break gegen Schubert. In einem ansehnlichen Spiel stellte Maxi seine steigende Formkurve weiter unter Beweis. Auch ein 0:2 Rückstand brachte ihn nicht aus der Bahn, Maxi kämpfte sich zurück und gewann am Ende verdient mit 3:2. Tolles Debüt im oberen Paarkreuz von Maxi!

Achim mochte das mittlere Paarkreuz zwar immer noch nicht, doch davon hatte Steegmüller nicht viel, Achim in bestechender Form, 3:1.

Klaus gegen Spieker war wohl das bekloppteste Spiel des Abends. Nach 0:1 gewann Klaus die nächsten beiden Sätze, Satz drei sogar mit 11:0, was Klaus nach eigener Aussage noch nie in seiner Karriere gelungen ist. Die letzten beiden Sätze gingen dann leider knapp verloren, dennoch ein starkes Debüt im oberen Paarkreuz.

Thore fand gegen Lindecke nicht in seinen Rhythmus und musste sich mit 0:3 geschlagen geben.

Nun lag es an Thomas, den Punkt noch zu sichern, da die angeschlagenen Maxi und Alex im Doppel maximal Außenseiterchancen hatten. Thomas kämpfte und ackert gegen Schieweck und hatte seine Nerven im richtigen Moment im Griff 🙂 Mentaltraining im Schnelldurchgang, Thomas kennt das ja langsam!! Am Ende konnte er verdient mit 3:2 gewinnen, unter dem lauten Jubel der Mannschaft, denn das Doppel war schon verloren.

Das 8:8 war am Ende gerecht, für Schenefeld vielleicht sogar etwas zu wenig nach deren Aussage. In der Rückserie wollen wir es nicht ganz so knapp gestalten 😉

Die Bilanzen:

  1. Alex: 2:0
  2. Maxi: 1:1
  3. Achim: 2:0
  4. Klaus: 1:1
  5. Thore: 0:2
  6. Thomas: 1:1

*********************************************************************************************************************************************

Gegen SCALA 5 stand das nächste Spiel gegen einen Abstiegskonkurrenten an, hier wollten wir unbedingt punkten, um nicht wieder in den Tabellenkeller abzurutschen, da Punkte in den nächsten Spielen gegen Pauli und Schnelsen nur schwer zu holen sein werden. Weiter denken wir noch nicht 🙂

Personell waren wir wieder besser aufgestellt, Martin war nach längerer Pause wieder dabei, Manni und Birger waren auch zurück. Der Häuptling passte daraufhin seine Einzel- und Doppelaufstellung entsprechend an, ließ Achim nur Doppel und Martin nur Einzel spielen. Die Taktik ging auf!

Denn die Doppel konnten wir mit 2:1 gewinnen. Birger/Maxi verloren glatt gegen Röglin/Kohlhaas mit 0:3. Manni/Achim konnten ohne Probleme 3:0 gegen Schmugler/Voigt gewinnen

Für die Überraschung des Tages sorgten Alex/Thomas. Gegen Ewerlin/Cleve gingen beide überraschend mit 2:0 in Führung, Satz 3 dafür klar weg. Im 4. Satz musste die Verlängerung die Entscheidung bringen, was Alex/Thomas auch schafften, 3:1.

Im oberen Paarkreuz konnten wir zwei Punkte einfahren.

Martin hatte gegen Ewerlin und Dümmer zwei Mal viel Pech und verlor seine Spiele mit 2:3 bzw. 0:3. Alex glich das Ganze wieder aus, zwei mehr oder weniger glatte 3:0 Siege.

Im mittleren Paarkreuz wurden die Punkte ebenfalls brav geteilt. In der ersten Runde gewannen Birger und Maxi ihre Duelle gegen Cleve und Röglin, in der zweiten Runde mussten sich beide geschlagen geben.

Im unteren Paarkreuz gelang dann schließlich das entscheidende Break: Manni bezwang Voigt und Kohlhaas glatt und souverän mit 3:0, ganz stark. Thomas steuerte den Siegpunkt im zweiten Einzel gegen Voigt bei, wieder einmal rettet Thomas uns die Punkte J

9:6 nach einem langen Abend, wichtige Punkte für uns!!

Die Bilanzen:

  1. Alex: 2:0
  2. Martin: 0:2
  3. Birger: 1:1
  4. Maxi: 1:1
  5. Manni: 2:0
  6. Thomas: 1:1

********************************************************************************************************************************************

Zu guter Letzt noch das Spiel gegen St. Pauli 3. Diese Mannschaft konnte diese Saison noch nicht bezwungen werden, wir konnten diese Siegesserie ebenfalls nicht brechen. Wie so oft in der Innenstadt durften wir in einer uralten Halle spielen, die nicht gerade motivierte. Zu Paulis Verteidigung sei gesagt, dass es nur die Ersatzhalle war. Für eine Stadt wie Hamburg ist es aber, gelinde gesagt, wirklich ein absolutes Armutszeugnis, in welchem Zustand die Hallen im Stadtgebiet zum Teil sind, unfassbar.

Daran lag unsere Niederlage natürlich nicht, die freundlichen Jungs aus St. Pauli waren allesamt sehr sicher in ihrem Spiel. Wir konnten nur vier Punkte holen: Alex/Martin im Doppel sowie jeweils Birger, Achim und Alex ein Einzel. Martin und Maxi waren in ihren Spielen nah dran am Punktgewinn, mit etwas mehr Glück (kehrt zu uns vllt in der Rückrunde zurück) hätte unser Punktspiel noch spannender werden können. Thomas machte seine Sache ebenfalls sehr gut, auch hier fehlte nur wenig zum Punktgewinn!

Die Bilanzen:

  1. Alex: 1:1
  2. Martin: 0:2
  3. Birger: 1:1
  4. Maxi: 0:2
  5. Achim: 1:1
  6. Thomas: 0:1

Nun wartet mit Schnelsen ein richtig harter Brocken auf uns, Harksheide und HEBC zum Saisonabschluss werden auch nicht viel leichter. Wir werden alles geben, um noch ein paar Punkte bis zur Winterpause zu holen, NEVER GIVE UP!!!!

Sportliche Grüße

Häuptling Alex

  • Share

Leave a reply